Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur Bewertung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und für den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen

Klimaschutzkonzepte Evaluierung

Im April 2008 veröffentlichte das Land Nordrhein-Westfalen seine 'Energie- und Klimaschutzstrategie NRW', in der Maßnahmen zur Umsetzung des Klimaschutzes und eine nachhaltige Strategie für eine sichere und wirtschaftliche Energieversorgung des Landes formuliert wurden. Darin verpflichtet sich die Landesregierung zu einer maßgeblichen Senkung der CO2-Emissionen bis 2020 und darüber hinaus.   Begleitend ernannte NRW als beratendes Gremium einen Energie- und Klimarat, dem führende nordrhein-westfälische Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Institutionen angehören.

Zur Überprüfung der in der Energie- und Klimaschutzstrategie formulierten Ziele wurde die B.&S.U. mbH gemeinsam mit der Prognos AG und dem IWW Rheinisch-Westfälischen Institut für Wasserforschung beauftragt, ein begleitendes Monitoringkonzept zu erstellen und umzusetzen. Im Rahmen des Monitorings werden die Initiativen und Maßnahmen der Energie- und Klimaschutzstrategie des Landes NRW auf ihre Effizienz und Effektivität im Hinblick auf ihren Beitrag zu landesweiten Energieeinsparung und CO2-Minderung evaluiert.

Das Monitoring stützt sich bei der Ermittlung von Endenergieeinsparung und CO2-Reduktion auf einen auf europäischer Ebene harmonisierten Methodensatz, wie er auch weitgehend Anwendung bei der Umsetzung der EU-Richtlinie für Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen finden soll.

Die B.&S.U. mbH ist auf Grund ihrer hohen Kommunalkompetenz im Evaluationsprozess insbesondere für den Bereich der kommunalen Maßnahmen verantwortlich. Ferner wurde ihr die Einrichtung und Leitung einer Geschäftsstelle für den Energie- und Klimarat NRW übertragen, zu  deren Aufgabenbereich es gehört, das Gremium bei seiner Arbeit inhaltlich und organisatorisch zu unterstützten und zu begleiten.

Ein erster Zwischenbericht für das Jahr 2009 wurde dem Energie- und Klimarat als beratendem Gremium für das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie vorgelegt. Dieser enthält einen Überblick über die Entwicklung der Energieverbräuche und CO2-Einsparungen in NRW, Hinweise auf die Effektivität ihrer Maßnahmen und erste Handlungsoptionen. In den folgenden zwei Jahren werden diese Handlungsoptionen weiter konkretisiert und durch Trendabschätzungen ergänzt.

Ansprechpartnerin: ischwidder@bsu-berlin.de

News