Klimaschutzkonzept Emden

Klimaschutzkonzepte

Die Stadt Emden hat sich mit der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes zum Ziel gesetzt, einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der klimapolitischen Vorgaben der Europäischen Union und der Bundesrepublik zu leisten, eine langfristige und nachhaltige Strategie und konkrete Maßnahmen im Rahmen der städtischen Energiepolitik zu realisieren, Standortmarketing zu betreiben und somit an die erfolgreiche Arbeit im Rahmen des European Energy Award (eea) anzuknüpfen.

Die B.&S.U. Beratungs- und Service- Gesellschaft Umwelt mbH erstellte aufbauend auf dem im eea-Prozess entwickelten Stärken-Schwächen-Profil eine fortschreibbare Energie- und CO2-Bilanz.  Die Stadt konnte demnach ihre CO2-Emissionen pro Kopf von 12,02 t CO2 im Jahr 1990 auf 10,23 t CO2 im Jahr 2007 senken. Auf dieser Basis wurde ein Minderungspotential der Stadt von 88.600 t CO2 bzw. pro Kopf auf 8,42 t CO2 bis 2020 ermittelt und Ziele und Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs formuliert. Zu den 37 Maßnahmenvorschlägen zählen z.B. die Energieeffizienzoffensive, u.a. durch das Emder Modell, und die Steigerung des Absatzes von erneuerbar erzeugter Energie in Zusammenhang mit der erfolgreichen Ansiedelung von On- und Offshore-Industrie in Emden. Darüber hinaus wurden die entsprechenden Investitionskosten ermittelt sowie die Entwicklung der Energiekosten und der regionalen Wertschöpfung abgeschätzt.

Die Stadt Emden profitiert in diesem Zusammenhang von den Konzepten, Analysen und Strukturen, die im Rahmen des eea-Prozesses entwickelt und implementiert wurden. Dadurch erreichte sie deutliche Synergieeffekte und Kosteneinsparungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.  

Ansprechpartner: André Butz



News