Veranstaltung „Strukturfonds - ein wichtiges Instrument zur Förderung des Klimaschutzes in Städten, Gemeinden und Regionen" im Rahmen der European Sustainable Energy Week 2010

Projektentwicklung Öffentlichkeitsarbeit

Im Rahmen der European Sustainable Energy Week 2010 realisierte die B.&S.U. mbH im Auftrag  der  Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Berlin und in Kooperation mit FEDARENE die Veranstaltung „Strukturfonds - ein wichtiges Instrument zur Förderung des Klimaschutzes in  Städten, Gemeinden und Regionen".

Die B.&S.U. mbH entwickelte das Konzept für die Veranstaltung und war verantwortlich für ihre Umsetzung und Nachbereitung.

Die Veranstaltung fand im März 2010 in Brüssel statt und befasste sich sowohl mit den Europäischen Strategien und Zielen im Bereich der Klimaschutz- und Kohäsionspolitik als auch mit konkreten Umsetzungsbeispielen aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.

Veranstaltung Strukturfonds

EU Kommissarin Frau Connie Hedegaard, Herr Dr. Armand Dütz,
B.&S.U. mbH Moderation und Frau Danuta Hübner Mitglied des
Europäischen Parlamentes.

Im Rahmen der Veranstaltung stellten unter anderem die EU-Kommissarin für Klimaschutz Frau Connie Hedegaard und Frau Danuta Hübner, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzende des Ausschusses für Regionalpolitik europäische Ziele und Strategien dar, und es wurden das Berliner Umweltentlastungsprogramm und ein Programmbeispiel aus Polen vorgestellt.

Bei der Umsetzung der Strukturfonds in den europäischen Mitgliedsstaaten wurden in den bisherigen  Förderperioden umfassende Erfahrungen hinsichtlich der Nutzung dieses Instrumentes zur  Förderung des Klimaschutzes in Städten, Gemeinden und Regionen gesammelt. Diese Erfahrungen sollten im Rahmen der Veranstaltung, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung von operationellen Programmen für die kommende Förderperiode ab 2014, vorgestellt werden.

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz  stellte auf der Veranstaltung ihre langjährigen Erfahrungen und Erfolge im Bereich der Sanierung öffentlicher Infrastruktur und Maßnahmen zur Grünflächenrenaturierung im Umweltentlastungsprogramm einem internationalen Fachpublikum vor, um auf diese Weise Motivation und Anregung zur Berücksichtigung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen in den von anderen Mitgliedstaten zukünftig zu erstellenden operationellen Programmen zu bieten.

Die Veranstaltung richtete sich insbesondere an Vertreter von Städten, Gemeinden und Regionen, die im Bereich der Strukturfonds tätig sind, aber auch an potentielle Antragsteller und ein interessiertes Fachpublikum.

Ansprechpartnerin: theinel@bsu-berlin.de

Weitere Informationen: www.bsu-berlin.de

News